Karottenkuchen

Juli 04, 2011








An diesem Kuchen habe ich lange gefeilt! Der Lieblingskuchen meiner kleinen Schwester war eine kleine Herausforderung, doch nun bin ich tatsächlich zu einem Rezept gekommen, das für mich und viel wichtiger, für meine Schwester, der grössten Karottenkuchenkritikerin weltweit, unverbesserbar ist:
Dank des Apfelkompotts und der frischen Kokosnuss ist der Kuchen richtig schön saftig. (Glaubt mir es lohnt sich eine frische Kokosnuss zu kaufen und mit dem Hammer darauf loszugehen!)
Viergewürz oder auch Quatre-Épices ist eine Gewürzmischung aus weißem Pfeffer, getrocknetem Ingwer, Muskat und Gewürznelken (natürlich kann man diese auch direkt einzeln verwenden) und sorgt in Kombination mit dem nicht zu süssem Cream-Cheese-Frosting für das richtige Carrot-Cake Geschmäckle. 
Am zweiten Tag schmeckt er noch besser!

31 Nice Words

  1. I really love the style and the composition of your photographs!

    AntwortenLöschen
  2. Wie Christelle mag ich sehr gerne dein Styl und deine Fotos.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dein wunderschönes Blog gerade entdeckt und freue mich sehr darüber ! Bin total beeindruckt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht ja superschön aus!!! deine fotos sind einfach traumhaft! LG

    AntwortenLöschen
  5. Oh, was für ein entzückendes Blog!! Habe Dich gerade über Le Tissue Colbert entdeckt und bin begeistert! Herzlichen Gruß von Köln nach Paris-München...Susanne

    AntwortenLöschen
  6. how do you say 'i love this freaking site' in german? :)

    AntwortenLöschen
  7. wow, I love the styling and lighting in all your photos. The dark tones and wonderful compositions are really inspiring

    AntwortenLöschen
  8. Hi, schöne fotos,
    a.b.e.r.: carrot cake wird immer ohne mehl gebacken ;-) stattdessen:gehackte mandeln, biskuitbrösel, eischnee - dann bedarf es auch keiner exotischen und - wie ich finde- wenig dazu passenden gewürze ;-)
    ich kann auch leider nicht ganz genau lesen wie die möhren in dem rezept verarbeitet werden . . . ich kenne - und mache das - grob geraspelt.
    interesse ? dann suche ich mal genauer nach dem rezept - ich habe schon lange keinen mehr gemacht, seit mein mann diabetiker ist . . .
    grüße
    carola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Carola,
    es gibt unzählige Carrotcake Rezepte.... ob mit Mehl oder Biskuitbröseln, das perfekte Rezept ist wohl das, das einem selbst am besten schmeckt.
    Genau wie du rasple ich meine Karotten (siehe 4tes Foto).
    An meinem Karottenkuchen habe ich lange gefeilt, jede einzelne Zutat genau aufeinander abgestimmt, bis er genau so war, wie ich meinen Kuchen haben wollte: Schön saftig und er hat vor allem, dank der passenden Gewürze, das richtige Carrotcake-Geschmäckle!
    Liebe Grüsse,
    Deine Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Hi,

    sowohl fotografisch als auch back-seitig ganz große Klasse!

    Aber zum Karottenkuchen: Liegt es an mir, daß ich das Rezept nicht sehe?

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Markus, das Rezept versteckt sich im ersten Bild, einfach drauf klicken, dann vergrössert es sich.
    Liebe Grüsse, Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Danke Kathreinerle! (Heute habe ich es sofort entdeckt, gestern garnicht - komisch).
    Liebe Grüße, Markus

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde den Kuchen so unheimlich gern nachbacken, aber wenn ich versuche das Rezept zu lesen, fange ich an zu Schielen. Es ist sooo unscharf. ;) Hättest du es vielleicht noch parat? Liebe Grüße, Lidia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lidia,
    das Bild ist eigentlich ziemlich gross, wenn du darauf klickst müsstest du sogar noch hineinzoomen und es ohne Probleme lesen können.
    Liebe Grüsse, Kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Du kannst auch mit einem "Rechtsklick" auf das Bild den "Link in einem neuen Fenster öffnen" und dann hineinzoomen.
    Klappts?

    AntwortenLöschen
  16. hallo,

    sag mal welche Form(Größe) nimmst du für den Carrotcake ??

    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  17. Diese Torte ist etwas ganz Besonderes und schmeckt richtig gut! Meine Tochter hat sie mir zum Geburtstag gebacken und wie du schon sagst, am nächsten Tag schmeckte sie noch besser! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  18. Ich würde den Kuchen sehr gerne backen, würde aber vorher gerne wissen, wie groß die Backform sein soll...?
    Die pfirsich -tarte und die Tarte tatin hab ich übrigens schon ausprobiert und letztere schon mehrere male wiederholt!

    AntwortenLöschen
  19. Ich findee deine Fotos wunderschön man merkt genau dass sehr viel liebe in ihnen steckt.
    mich würde es interessieren, wo du so toll fotografieren gelernt hast.

    noch eine Sache zum aufknacken der kokosnuss :
    Den Saft so wie immer entfernen und dann die kokosnuss bei 200° in den Ofen geben und so lange warten bis sie einen Sprung bekommt.
    liebe grüße, Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mara,

      vielen Dank für den Tipp, das probiere ich das nächste Mal aus, meine Hammerattacken machen nicht nur den Kokosnüssen Angst.
      Fotografieren habe ich in Nürnberg an der FH gelernt, dort habe ich Design mit Schwerpunkt Fotografie studiert.
      Liebe Grüsse,
      Deine Kathrin

      Löschen
  20. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  21. tolles rezept! will ich unbedingt mal testen, allerdings bin ich allergisch gegen walnüsse. hast du eine alternative-nuss-empfehlung?
    danke und viele grüße
    maja

    AntwortenLöschen
  22. Habe diesen Kuchen (ein klein wenig abgeändert) schon wiederholt gebacken und er schmeckt jedes mal suuuuper! Danke für das Mitteilen der Rezepte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön, das freut mich sehr. Meine kleine Schwester wünscht ihn sich immer noch jedes Jahr zum Geburtstag.

      Löschen
  23. Liebe Kathrin,

    Gestern habe ich deinen Kuchen nachgebacken. Er war ein Traum und alle Gäste waren begeistert! Das Viergewürz konnte ich leider nicht auftreiben, stelle ich beim nächsten mal aber selbst zusammen.

    Ich habe noch ein paar kleine Fragen zur Optimierung:

    Der Kuchen ließ sich schwer schneiden. Er war aber auch noch minimal warm. Kann das daran gelegen haben?

    Und benutzt du für das Frischkäse-Frosting Zucker oder Puderzucker?

    Mit liebsten Grüßen,
    Michelle ☺️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michelle,
      das freut mich sehr, dass euch mein Kuchen geschmeckt hat. Probier unbedingt das Viergewürz aus, das gibt dem Kuchen erst seinen tollen Geschmack. Der Kuchen lässt sich besser schneiden, wenn er abgekühlt ist, während dem Abkühlen decke ich ihn immer ab, damit die ganze Feuchtigkeit im Kuchen bleibt. Und für das Frosting nehme ich Puderzucker, der löst sich leichter auf.
      Liebe Grüsse, Kathrin

      Löschen