Whiskey-Apfel-Crumble mit Haselnüssen

Oktober 21, 2011






All Images © Kathreinerle Photography


Draussen gibt es den ersten Frost und die ersten roten Nasen. Die letzten Äpfel und Nüsse werden aus dem herbstbraunen Garten gelesen und in der warmen Küche wird daraus ein herrlicher Crumble zubereitet: Der süssliche Duft von Whiskey und gerösteten Haselnüssen strömt aus dem Ofen und alle rutschen am Küchentisch dicht zusammen. Gibt es eine schönere Jahreszeit?


25 Nice Words

  1. Was eine absolut göttliche Rezeptidee. Wird gleich in die "November-To-Cook-Liste" aufgenommen... (Oder gleich am Wochenende gemacht.)

    AntwortenLöschen
  2. Was für wunderbare Bilder und Rezepte! Superbe!

    AntwortenLöschen
  3. Wie ein kleines, süßes Herbstgedicht. Deine Bilder duften bis zu meinem Schreibtisch... Danke! Alles Liebe von Rike

    AntwortenLöschen
  4. Die Kombination mit den Nüssen klingt so gut. Werde ich definitiv mal probieren!

    AntwortenLöschen
  5. ...ein sehr leckeres Rezept und traumhaft tolle Fotos, ich liiiiiebe deine Bilder.
    Liebe Grüße von Tatjana und ein schönes Wochenende wünsch ich dir

    AntwortenLöschen
  6. Da schlag ich gestern Abend im Bett die neue Myself auf. Blätter ein bisschen, schau die Bildchen an, oh ein Kochblog, moment, das ist doch...? Glückwunsch zum Interview! Du hast es verdient, dein Blog ist einfach toll!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zusammen, auch ich habe gestern in der Myself das Interview gelesen und dies ist mein erster Blog, den ich mir überhaupt anschaue, geschweige denn, einen Kommentar schreibe :) Die Bilder sind traumhaft, die Rezepte hören sich genauso an...Aber, wo finde ich die Rezepte? Die Zutaten habe ich gefunden, aber nicht, wie man den Kuchen bäckt...Wenn ich auf das Bild mit dem Rezept klicke, wird dies zwar größer, aber es reicht nicht unbedingt aus, um danach zu kochen/backen...Vielleicht bin ich aber aufgrund meiner Unerfahrenheit in Sachen blog auch einfach nur "blind" :)
    Danke und Grüße, freue mich, bald öfter hier zu sein
    S.

    AntwortenLöschen
  8. Der Crumble nach deinem Rezept ist frisch aus dem Ofen, der Tee zieht und die Herbstsonne wärmt das Wohnzimmer... Hmm!
    Danke für die Anregung den Apple Crumble mal zu variieren.

    AntwortenLöschen
  9. Apple Crumble ist immer köstlich. Ich kann mir richtig vorstellen, wie mir der Duft von Whisky in die Nase strömt. Besonders gut gefällt mir aber, dass die Äpfel aussehen, wie früher bei meiner Tante im Garten, wenn wir Fallobst eingesammelt haben, noch leckerer und besser.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe S.,
    wenn du auf das erste Bild klickst wird es grösser und du kannst sogar mit der kleinen Lupe, die dann erscheint hineinzoomen.
    Liebe Grüsse,
    Deine Kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Schön, dass durch die Myself so viele dazugestossen sind, eure lieben Worte freuen mich noch mehr (besonders die Erinnerung an Tantes Garten) und am allerschönsten ist es, liebe Fiona, wenn meine Rezepte durch diesen Blog von meiner in eure Küche gelangen!

    AntwortenLöschen
  12. Sehr pur, sehr ästhetisch, macht Lust auf Herbst und Backen.
    Mein Lieblingsbild: Whiskeyflasche mit Apfelkrips, das ist charmant.
    Liebe Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, ich bin zufällig hier auf das Blog gestoßen und bin hin und weg! Die Fotos! Wunderschön. Herrlich anzusehen. Ich komme wieder.
    Viele Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,
    dein Blog ist wirklich sehr schön! Aber deine Rezepte auch! Heute haben wir deinen Crumble ausprobiert - köstlich!
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. I love this time of year, even though my nose does get red! As always, beautiful photos.

    AntwortenLöschen
  16. Ein sehr leckeres Rezept und traumhaft tolle Fotos, ich liiiiiebe deine Bilder.
    Liebe Grüße von Monika und ein schönes Wochenende wünsch ich dir
    hab heute leider erst dein blog entdeckt ... bin Stammkunde ab heute ....

    AntwortenLöschen
  17. LEEECKER!
    Das sieht ja sehr verführerisch aus!

    Danke für die gute Rezept-Idee! Das werde ich gleich morgen mit meinen überschüssigen Ernte-Äpfeln ausprobieren!

    Lecka-Schmecka,
    Jule

    AntwortenLöschen
  18. Absolut genial, leckere Bilder... einfach himmlisch! Danke Dir!

    Grüße aus dem Lupinus Salon sendet Dir Therés

    AntwortenLöschen
  19. Sensationell. Ich bin restlos begeistert und freue mich schon auf die nächsten Rezepte / Bilder!

    AntwortenLöschen
  20. was für wundervolle Foto´s...ohhh
    Die Flasche mit dem Apfelverschluss, genial.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  22. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  23. Danke für deine tollen Rezepte und Fotos! Ich habe grade beschlossen, das Crumble meiner Familie an Heiligabend vorzusezten. Die werden sich freuen... :) Was meinst du, schmeckt es besser abgekühlt oder frisch aus dem Ofen?

    Lieben weihnachtlichen Gruß
    Clara

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Clara,
    ich mag den Apfelcrumble am liebsten wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Wenn du an Heiligabend nicht in der Küche stehen möchtest, kannst du ihn morgens vorbereiten, in den Kühlschrak stellen und erst abends backen.
    Am nächsten Tag schmecken die Reste auch kalt vorzüglich.
    Liebe Grüsse und schöne Weihnachten,
    Deine Kathrin

    AntwortenLöschen