Limetten-Minz-Limonade

Mai 28, 2011






All Images © Kathreinerle Photography
Wer will schon rote Rosen und Champagner, wenn er ein Kräuterblumensträusschen und Limonade haben kann? 

Tartes Kluger

Mai 23, 2011








Catherine Kluger, ehemalige Anwältin, hatte mehr Lust saftige Tartes zu backen als trockene Fälle zu bearbeiten.... das Ergebnis ist Tartes Kluger, ein kleines gemütliches Café in Marais, dessen Gourmetbande mit süssen und salzigen Tartes lockt.
Meine Favoriten: Tarte aux thon, petit pois et menthe (Tarte mit Thunfisch, Erbsen und Minze) und die einfach unschlagbare Tarte au Chocolat.
Am Sonntag gibts Brunch und Kinder dürfen mit in die Küche!

Tartes Kluger
7 Rue de Forez, 75003 Paris

Tataaaa: Tarte Tatin

Mai 17, 2011










All Images © Kathreinerle Photography





Seitdem ich in Paris wohne und das erste Mal im Bistro Paul Bert eine Tarte Tatin als Nachspeise gegessen habe, ist dieser französische Klassiker mein allerliebstes Dessert.
Seitdem habe ich mindestens 20 verschiedene probiert (eine der besten gibt es bei Laduree) und genauso viele selbst gemacht..
Im Gegensatz zum klassischen Rezept, bei dem die Tarte mit Mürbteig gebacken wird, nehme ich Blätterteig, der macht sie noch etwas feiner und passt perfekt zum Apfel-Karamell-Geschmack. 
Da die Tarte auf dem Kopf gebacken wird, bleibt der Blätterteig schön knusprig und der Saft der Äpfel vermischt mit dem Karamell macht sie gleichzeitig schön saftig .
Und obwohl sie wirklich so einfach zu backen ist und nicht viel dafür besorgt werden muss (Äpfel, Blätterteig und Crème Fraiche... Zucker und Butter hat man ja meißtens zuhause), ist sie einfach unglaublich und haut wirklich jeden vom Hocker!
Ich mache die Tarte auch gerne, wenn ich Gäste einlade.. nicht nur weil alle immer begeistert sind sondern auch, weil sie gut vorbereitet werden kann. Während dem Hauptgang schiebe ich sie einfach in den Ofen und wenn sie fertig gebacken ist, muss sie nur noch gestürzt werden: Tataaaaa!
Unbedingt mit Créme Fraiche servieren, damit schmeckt es nochmal doppelt so gut. 

Brombeer-Portwein-Pie

Mai 08, 2011
















Brombeer und Portwein? Ehrlich gesagt habe ich diese zwei Zutaten vorher noch nie kombiniert. Portwein benutze ich viel zum Kochen, vorallem von dunklen Sossen für Fleisch und von Eintöpfen.
Als Kinder haben wir Brombeeren hinter dem Haus selbst gepflückt und sind danach mit roten Lippen und als feine Damen im Garten herumstolziert.

Ich mag Pies, die geschlossen gebacken werden, da durch ihren Teigdeckel im Backofen kaum Aromen verloren gehen. Meine ersten Brombeertartes waren lecker, aber ich hab noch nach dem gewissen Etwas gesucht und prombt gefunden!

Der Portwein ergänzt den feinen Geschmack der Brombeeren ohne ihn dabei zu übertönen und gibt der Tartes einen besonderen Geschmack.

Und wem´s nicht reicht, der darf gern noch ein Gläschen dazutrinken.