Auf dem Kopf gebackene Birnentarte mit Zitronenthymian








All Images © Kathreinerle Photography


Manchmal stehen Dinge auf dem Kopf und oftmals sind sie dann noch besser als zuvor. 
Der Zitronenthymian gibt der Birnentarte, neben dem Klacks Créme Fraiche (hat man sie einmal "mit" probiert, gibt es kein "ohne" mehr) eine ganz besondere Frische.
Unbedingt sehr feste, grüne Birnen verwenden, damit sie noch ein wenig Biss haben auf ihrem mürben, buttrigen Blitzblätterteig, der so schnell und einfach gelingt wie er später verputzt wird. 


And for my english speaking readers, here is your recipe of the 

Pear Tart with Lemon Thyme


And finally: 











....more english versions are under construction and coming soon!




29 Nice Words



  1. Wunderschön.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön! Muss ich gleich nachmachen! Eine Anmerkung: Der Teig ist kein Blätterteig, sondern ein Mürbteig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, weil er so schön buttrig und blättrig ist und so schnell geht habe ich ihn Blitzblätterteig getauft. Einigen wir uns auf Butterteig :-)

      Löschen
  3. sehr originel und mit sicherheit mega leckaaaaaaaaaaaaaa...lgtani

    AntwortenLöschen
  4. ...wie lecker ist das denn, die Fotos wie immer der Hammer!
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bilder und Ideen sind echt klasse!

    AntwortenLöschen
  6. O ha, das sieht köstlich aus. Ich liebe deinen Blog, deine Kreativität, deine Fotos, deine Rezepte. Alles eben :)
    viele Grüße!
    →le cours des choses

    AntwortenLöschen
  7. kommt gleich auf die liste der dinge, die ich im herbst unbedingt machen muss - dann trägt der alte baum in meinem garten die besten birnen... wunderschön ist es hier auf deinem blog...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhh mit Früchten aus dem eigenen Garten schmeckt die Tarte bestimmt besonders gut.

      Löschen
  8. Oh das sieht echt super lecker aus! Ich liebe Tarte Tatins! Deine Fotos sind bezaubernd!

    AntwortenLöschen
  9. hach kathrin,
    ein stückchen birnentarte, jetzt sofort, s'il vors plaît. ich bringe die getränke mit.
    paris ist jetzt übrigens gebucht und nochmal merci, merci für deine tipps.
    die liebsten grüße sendet dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wann fährst du gleich nochmal? Ich hab noch einen wunderbaren Tip für den 14ten Juli.

      Löschen
    2. Of course! I am ever grateful that you go through the extra work to translate them. I was able to make the Juicy Lemon Cake, but your translation is soooo much better!

      Löschen
  10. Vielen Dank für der englisher Versionen :)))

    AntwortenLöschen
  11. Merci für das tolle Rezept, ich mag Birnen und auch Paris sehr. Deine Tips sind auch goldwert.
    Ganz liebe Grüße aus der Suisse,
    Monika

    AntwortenLöschen
  12. Hooray! Thank you SO much for translating these to English for us. I really appreciate it! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Me too! I wanted to have them translated for such a long time and am very happy to share my recipies not only with German speaking readers now! The rest of them is coming and also all the new ones will be available in english. Thanks for your patience.

      Löschen
  13. What an awesome pear inspiration- pears desreve this cult for them- being juicy and healthy desserts with spinkled cinnamon and honey on the slices. I am going to the grocery now!

    AntwortenLöschen
  14. mmmm... lecker! ich habe noch nie mit birnen gebacken, das muss ich jetzt bald ändern!

    AntwortenLöschen
  15. ich liebe deine bilder und natürlich auch deine rezepte. sehr einzigartig. hab noch ein schönes wochenende, lg helene

    AntwortenLöschen
  16. Deine Fotos sind einfach hammermäßig - wunderwunderschön! Und das Rezept, nebenbei bemerkt, klingt auch sehr lecker. Interessante Backweise ... werd ich bald mal ausprobieren.
    Danke und glg, Julia

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Fotos. Zum drin Versinken...

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  18. thank you for the english versions of your recipes. Your blog is perfection.

    AntwortenLöschen
  19. Salut Kathrin,

    die Tarte hat wirklich göttlich geschmeckt, ich hab es gerade ausprobiert:) Danke schön für die tollen Rezepte!
    Das einzige Problemchen war bei mir der Teig, er fällt beim Schneiden total auseinander. Hast du vielleicht einen Tipp für mich. Der lag bei mir einen Tag im Kühlschrank, aber daran sollte es nicht liegen, oder?

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      nein, daran sollte es nicht liegen, es tut dem Teig eigentlich gut, ein wenig vor dem Backen zu ruhen. Wichtig ist, dass die Butter wirklich kalt ist. Der Boden soll schön mürbe und buttrig sein, aber nicht zerfallen. Hast du sie vor dem Stürzen ein wenig auskühlen lassen? Vielleicht lässt du die Tarte noch ein wenig länger im Ofen, damit sie etwas knuspriger und fester wird.
      Liebe GRüsse, Deine Kathrin

      Löschen
  20. Oh God, thanks so much for the english translation! I've been checking out your blog for a while now and those cakes looked so delicious... this is brilliant!

    cheers,
    emily

    AntwortenLöschen