Honigscones

April 24, 2011




All Images © Kathreinerle Photography



Laut meiner kleinen Schwester ist die beste Zeit des Tages das Frühstück. In unseren Ostersonntag sind wir deswegen mit Honigscones gestartet.
Für den Teig verwende ich dafür am liebsten einen dunklen, intensiven Honig, zum Beispiel Bergblüten-, Eichen-, Kastanien- oder Tannenhonig.
Die Scones haben eine wunderbare mürbe und gleichzeitig weiche Konsistenz. Durch das Bestreichen mit Honig kurz vor Ende der Backzeit werden sie leicht karamelisiert und bekommen eine glänzende Oberfläche.






Extrafrische, halbgekochte Erdbeermarmelade

April 21, 2011





Endlich ist es ist soweit! Die Erdbeersaison hat begonnen. Körbchen unter den Arm, auf zum nächsten Erdbeerfeld, pflücken, naschen, pflücken.. und Marmelade kochen.

Neben den üblichen Gläsern, die für das nächste Jahr für Freunde und Familie eingekocht werden, hebe ich immer einen Teil der selbstgepflückten Erdbeeren auf, um die mir liebste Marmelade zu kochen:
Die Früchte werden im Gegensatz zu normalen Marmeladen oder Konfitüren nur sehr kurz gekocht, sie enthält kaum Zucker und keinerlei Zusatzstoffe wie Gelatine oder Pektin.
Unglaublich frisch, nicht zu süss, grosse Erdbeerstücke... genau richtig für die ersten Picknicke oder Frühstücke auf dem Balkon.
Wegen der geringen Zuckermenge und der kurzen Kochzeit ist sie  kürzer haltbar als herkömmliche Marmeladen(im Kühlschrank ca 1 Monat... wenn es überhaupt dazu kommen sollte).


All Images © Kathreinerle Photography

Wenn dir das Leben Zitronen gibt...

April 13, 2011



... mach Zitronen-Tartes ! 
















Ein französischer Klassiker... und einer meiner absoluten Favoriten! In Paris habe ich unzählige gegessen und miteinander verglichen....  über Monate an meinem Rezept gefeilt, bis ich die für mich perfekte Balance zwischen Süsse und Säure gefunden habe:
Die Zitronencreme enthält weder Gelatine noch Stärke und schmeckt unglaublich auf dem knusprigen Mürbteig!